Hallo Handballfans!
Header

Gerade mit der notwendigen Spieleranzahl plus „Fuzzi“ Stockmann, der mehr als Betreuer statt als zweiter Tormann fungierte, fuhr man am Samstag, dem 20.10. nach Schloß Neuhaus. Gemischte Gefühle, was die Personaldecke, aber auch die Gewissheit, einer schlagbaren Mannschaft gegenüber zu stehen, begleiteten sie. Nachdem man sich gleich in der Anfangsphase einen 5-Tore-Vorsprung erarbeitete, brach die Mannschaft im letzten Drittel der 1. Halbzeit ein und verdamelte die Führung zum Halbzeitstand von 14 : 12. In der zweiten Halbzeit zeichnete sich dann Zusammenhalt und Siegeswille der Mannschaft aus. Die Entscheidung, „Öttek“ Schröder nach langer Verletzungspause nicht nur in der Abwehr, wie in den ersten Saisonspielen, sondern zur Entlastung von „Didi“ auch als Angriffsalternative wieder einzusetzen, gab dem Spiel dann die entscheidende Wende und man nahm zufrieden einen 25 : 26 – Sieg gegen eine junge unruhige Mannschaft aus Neuhaus mit in die Heimat.

Die Auswärtsbegegnung am 20.10. gegen den Tabellenvorletzten hatte man eigentlich schon als Sieg abgehakt. Umso fragwürdiger ist der Grund für das erzielte Ergebnis. Mit Sicherheit wird man über gewisse Dinge sprechen und Misstände beseitigen müssen.

Halbzeit: 14 : 8 Endstand: 35 : 22

TuS Ehrsen – TSV Hillentrup

Oktober 23rd, 2007 | Posted by Spielbericht in Spielberichte - (0 Comments)

Eine schwere Aufgabe hatte am 13.10. der für dieses Spiel von der Mannschaft kommissarisch eingesetzte Verantwortliche „Olli“ Wind zu erfüllen. Da die Trainerfrage noch im Raum steht, hatte er sich bereit erklärt, die Mannschaft zu betreuen, konnte aber in den Spielverlauf nur sehr bedingt eingreifen. Dem Kreisliga-Absteiger Hillentrup fiel es sichtlich schwer, sich gegen unsere starke Abwehr durchzusetzen. Hauptsächlich waren Angriffe über deren Halblinks aus der zweiten Reihe torerfolgreich. Hingegen fehlte unserem Angriff jegliche Alternative, um die Torausbeute zu erhöhen, da „Didi“ Birlehm, wie so oft, in kurze Deckung genommen wurde. Letztendlich kann man behaupten, dass die Mannschaft zwar gegen halten konnte, man aber von ihr eine Leistungssteigerung erwarten muss und auch kann.

Halbzeit: 6 : 9 Endstand: 15 : 21

 Den Sieg verspielt hat die 2. Mannschaft am Samstag, dem 13.10. vor dem heimischen Publikum. Nachdem man zur Halbzeitpause noch 14 : 17 zurücklag, erkämpfte man sich in der 2. Halbzeit die Führung, die man bis in die Schlussphase verteidigte. In den letzten Minuten jedoch schloss man die Angriffe zu früh oder unkonzentriert ab, sodass man Müssen/Billinghsn. die Möglichkeit zum Ausgleich in der Schlussminute, Endstand 24 : 24,  einräumte.

Auch beim Nachholspiel am Donnerstag Abend, dem 11.10. konnte die 2. Mannschaft nicht punkten und verlor das Spiel mit 25 : 17 ( Halbzeit: 14 : 9 ).

Besuch im Junkerhaus

Oktober 11th, 2007 | Posted by Friedrich Schr in Informationen - (0 Comments)

Trotz der Kreispokalniederlage am Samstagnachmittag, ließ man es sich nicht nehmen,
im Kreise einiger Handballer mit Familien, einen schönen Abend mit leckerem Essen,
genügend Getränken und tollem Service in gemütlicher Atmosphäre
bei einem unserer Sponsoren zu verbringen.
Ganz schnell und unproblematisch wurde die Situation geklärt und Inventar gerückt,
als wider erwartend 25 statt der 15 angekündigten Personen eintrafen.
Das Thema Handball wurde, im Gegensatz zu anderen Events, bei denen der Sport
das Hauptthema ist, nur sehr stiefmütterlich behandelt.
Auch Inhaber im Junkerhaus Ferid Brcvak zeigte sich zufrieden und bedankte sich
für unseren Besuch. Wie wir Ferid versprachen, gerne wiederzukommen,
ist demnächst erst einmal ein weiterer Sponsor an der Reihe.

Nachdem man die erste Runde spiellos gemeistert hatte, erwartete man
am vergangenen Samstag, 06.10. den Kreisligisten TV 1875 Paderborn.
Der Sieg und somit das Viertelfinale lag 60 Minuten lang
gegen die Paderborner in greifbarer Nähe.
Immer noch ohne unseren Mittelmann „Zippo“ glich man immer wieder
den 1- bis 2-Tore-Vorsprung aus. Mit dem  Stand zur Halbzeit
von 10 : 11 ging man erwartungsvoll in die Kabine.
Leider konnte man sich auch in der zweiten Halbzeit
nach einem Remis ( 14 : 14, 18 : 18 ) nicht absetzen
und die Führung übernehmen. Nach der relativ ausgeglichenen Partie,
Endstand 20 : 22, stellt man sich natürlich die Frage, wie die
Leistungen im Verhältnis zum Klassenunterschied zu bewerten sind.
Dank unseres überwiegend guten Torwartes Ole, – oder lag’s
an den schwachen Torwürfen der Gäste? -, kamen die Gäste nur über
ihre Aussen oder ihren Halblinks zum Erfolg.
Da bei unseren Angriffen „Didi“ überwiegend in kurze Deckung
genommen wurde, fehlte der nötige Spielfluß und entsprechende
Alternativen um den Spielstand zu einer Führung auszubauen.

Überraschend gab der Trainer Ralf Eikenberg nach dem Spiel
seinen Rücktritt als Trainer der 1. Mannschaft bekannt.