Hallo Handballfans!
Header

Auch für die 1. Mannschaft hieß die Devise: ein Sieg gegen die lokalen Mitstreiter aus Knetterheide, da man im Hinspiel nur ein mühsames Remis herausholen konnte. Aller Anfang war auch diesmal schwer, nachdem man soweit es ging das Spiel der 2. Mannschaften mitverfolgt hatte. Die erste Halbzeit in der gut besuchten Halle im Lohfeld erwies sich am Samstag, 26.04.2008 als sehr kampfbetont, wobei die Gastgeber mit so mancher guten Chance am Keeper aus Knetterheide scheiterten. Nach einigen Unstimmigkeiten in der Anfangsphase, sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr, kam man doch in den letzten 10 Minuten der 1. Hälfte immer mehr ins Spiel und konnte den Rückstand zur Pause zum 7 : 7 ausgleichen. Die Frage nach der Taktik und Mannschaftsmoral wurde in der 2. Halbzeit, die nicht weniger kampfbetont verlief, bestätigt und bewies mal wieder, dass im Grunde mehr Potential in der Mannschaft der Gastgeber steckt, als man in so manch anderem Spiel der Saison gezeigt hatte. Wie Ilja schon im Bericht der 2. Mannschaft erwähnte, war der Siegeswille und der Teamgeist zu erkennen und konnte entsprechend umgesetzt werden. Auch in diesem Spiel zeigte „Bird“, Hermann Vogel einmal mehr seine Qualitäten und konnte sich im Angriff durch einige schöne Torerfolge, aber auch in der Abwehr hervorheben.

Endstand:  18 : 13

War es ein Abschied von „Fuzzi“, Werner Stockmann im Kasten der 1. Mannschaft?                   „Ole“, Olaf Krumme würde den „Zweitbesten“, der ihn so manches Mal glänzend vertrat, gerne weiter an seiner Seite sehen.
Diese und andere Fragen werden über die Sommerpause bis zum Saisonstart 2008/2009, wenn es dann wieder heißt  „Back in Black“ geklärt sein.

Was war das?

Für das letzte Spiel der Saison 2007/2008 hatte man sich vorgenommen, noch einmal alles zu geben – es ging ja schließlich gegen den Lokalrivalen aus Knetterheide!

Was dann aber den Zuschauern in der gut besuchten Halle im Lohfeld geboten wurde, hatte phasenweise nicht mehr viel mit Handball zu tun. Unglücklich war sicherlich die Tatsache, dass der offizielle Schiedsrichter nicht erschienen ist und die Partie somit auch nicht durch einen vereinsneutralen Schiri geleitet werden konnte. Aber das war im Grunde auch völlig egal, denn Schiri Kampmann hat die Partie so geleitet, wie wir es bereits in der Saison erfahren hatten – vielleicht mal die ein oder andere strittige Entscheidung (aber auf beiden Seiten) und keine Toleranz, was „Meckern“ angeht (und das ist auch ganz normal und o.k.).

Bereits nach den ersten Spielminuten glänzte Jungbauer Hank mit einer gekonnten Verbalattacke, die dann die bereits vorher ausgesprochene Zeitstrafe um weitere zwei Minuten verlängerte. Hiermit war die Richtung für das Spiel vorgegeben: Keine Entscheidung unkommentiert lassen und auch gerne mal eine Zeitstrafe wegen Foulspiels durch entsprechende Kommentare auf vier Minuten verlängern. Per Saldo gab es allein fünf mal zwei Minuten Zeitstrafe wegen Meckerns. Dazu kommen zwei rote Karten und noch einige weitere Zeitstrafen wegen Foulspiels (die aber grundsätzlich vorkommen dürfen).

Kurios ist, dass sich der Gegner aus Knetterheide fast während des ganzen Spiels nicht entscheidend absetzen konnte. Auch auf Seiten der Gäste wurden Zeitstrafen gesammelt und so hatte der TuS immer die Chance, das Spiel zu drehen. Leider wurde diese Möglichkeit nicht wirklich genutzt, vielleicht auch gar nicht von allen Spieler erkannt!

Per Saldo eine peinliche Vorstellung (die Halle war, wie bereits erwähnt, recht gut besucht) und ein ziemlich mißglückter Abschluss der Saison; Schade auch gerade für die Spieler, die mit der richtigen Einstellung in das Spiel gegangen sind und den Willen hatten, durch sportliche Leistung zu überzeugen. Spielerisch hätte man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Gegner sicherlichlich in den Griff bekommenn können, zwei weitere Punkte wären erreichbar gewesen. Bleibt nur zu hoffen, dass auch Brake und Lage im letzten Spiel sieglos bleiben und wir nicht als Tabellenletzter die Serie beenden!

Positiv zu erwähnen ist hier die gute Leistung der ersten Mannschaft im nachfolgenden Spiel. Hier konnte man sehen, wie Handball funktioniert. Der zu Beginn recht deutliche Vorsprung für die Gäste wurde durch eine gute sportliche Leistung und ein geschlossenes Mannschaftsgefüge neutralisiert und letzendlich in den verdienten Sieg umgewandelt – wirklich gut!

TuRa Elsen e.V. 4 vs. TuS Ehrsen 2

April 21st, 2008 | Posted by Ilja in Spielberichte - (0 Comments)

Mit einer soliden, konstanten Leistung, so war man sich vor dem Spiel einig, sind in Elsen zwei Punkte zu holen. Die Theorie bestätigte sich dann auch in der Praxis: Zunächst spielten wir gegen Elsen auf einer Augenhöhe – ein offenes, kampfbetontes Spiel. Der Gastgeber konnte sich nicht absetzen und auch noch in der zweiten Halbzeit schafften wir den Ausgleich. Leider kam dann der für diese Saison schon fast obligatorische Einbruch, den die Gäste Dank ihres auf beiden Seiten gut funktionierenden Angriffs auch souverän in Zählbares umsetzten.

Positiv zu erwähnen bleibt ein toller Einstand von Thorsten, der auf Halblinks überzeugen konnte. Auch fiel auf, dass Matse N. von Spiel zu Spiel immer mehr seine körperlichen Vorteile ausspielt. Ein jung und frisch aufspielender Hennes konnte diesmal vorwiegend über halbrechts Akzente setzten. Natürlich trugen auch alle weiteren Spieler durch die richtige Einstellung zur Sache zu einem (fast) gelungenen Ausflug nach Elsen bei.

Halbzeit 12:10; Endstand 30:24

Fazit:
Das Spiel dauert 60 Minuten und 7 Freunde sollt ihr sein…
Samstag ist Derby-Time gegen Knetterheide; mehr muß nicht gesagt werden!

Nach dem dringend erwarteten Sieg der Zweiten am vergangenen Samstag im Lohfeld konnte die 1. Mannschaft den Erwartungen nicht gerecht werden. Mit einer desolaten Abwehrleistung und viel Pech durch Pfosten- oder Lattentreffern im Angriff geriet man schnell in einen Rückstand, der auch durch Umstellen und Wechseln der Abwehr nicht kompensiert werden konnte. Schnelles Angriffsspiel der Gäste über den Kreis, durch Konter und Nutzen der Lücken in der Abwehr führten zur Hilflosigkeit der Gastgeber. Leider war wiedereinmal mangelnde Disziplin spürbar, die den notwendigen Teamgeist vermissen ließ. Mit einer überdurchschnittlichen Leistung konnte sich „Bird“, Hermann Vogel hervorheben, der sowohl in der Abwehr, als auch durch einige Torerfolge mit Spielmacher „Zippo“ und Halbrechts „Didi“ versuchte, das Spiel doch noch zu Gunsten des TuS zu entscheiden, bzw. den Schaden zu begrenzen.

Halbzeit: 12 : 15; Endstand: 21 : 26

In den beiden Trainingseinheiten wird man sich noch einmal auf den nächsten Gegner, SG Knetterheide, einstellen, um die letzten 2 Punkte der Saison auf das eigene Konto zu buchen. Das Spiel am 26.04.2008 im Lohfeld wird eine reine Prestigefrage sein, da es in der Tabelle zwischen den beiden Vereinen kaum eine Veränderung geben wird.

TuS Ehrsen 2 vs. TG Lage 2

April 14th, 2008 | Posted by Ilja in Spielberichte - (0 Comments)

… und wieder zum richtigen Zeitpunkt!

Mit der Devise diesmal in beiden Spielhälften Handball zu spielen ging es in die wichtige Begegnung gegen die zweite Mannschaft der TG Lage. Wie erwartet, gab es auch heute keine Geschenke aus Lage. Das Spiel war kampfbetont, aber trotzdem fair. Unsere Abwehr stand ganz gut (nicht perfekt – aber schon nicht schlecht) und im Angriff stockte es mittelschwer. Es wurden zahlreiche Möglichkeiten leichtfertig vergeben, zeitweise wurde auch etwas überhastet abgeschlossen. Da aber auch auf Seiten der Gäste Fehler begangen wurden, ging es mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeitpause.

Die zweite Spielhälfte war diesmal ganz klar besser als gegen Stukenbrock. Obwohl Hans (mal wieder) kurz gedeckt wurde, wurde das Torewerfen nicht eingestellt. Auch in der Abwehr wurde weiter gearbeitet und den Gästen gelang auch weiterhin nicht alles, so dass wir am Ende verdient zwei weitere Punkte auf unserem Konto verbuchen konnten.

Halbzeit 12:11; Endstand 26:21

Fazit: Zwei hart erkämpfte Punkte gegen den Abstieg. Gute Leistung zwischen den Pfosten. Die Mannschaft ist als Team aufgetreten, wenngleich hier naturgemäß noch Entwicklungspotential besteht! Die Situation in der Tabelle ist immer noch völlig offen. Von Entwarnung (… von wegen Klassenerhalt und so!) kann nicht die Rede sein. Die beiden letzten Spiele (Elsen, Knetterheide) werden die Entscheidung bringen – es liegt in unseren Händen!

05.04.2008

Überrascht, – nein, eher verwundert schauten die Spieler des TuS Ehrsen, als man die Halle im Lohfeld zum einzigen Spiel am letzten Samstag nachmittag ( die 2. Mannschaft war spielfrei ) betrat, denn hochmotiviert, fast schon siegessicher, bereiteten sich die Gäste aus Hohenhausen schon fast eine Stunde vor dem Anpfiff auf das Spiel vor. Der aktuelle Tabellenstand der Gäste entspricht nicht den Erfahrungen der letzten 5 Spiele der Ehrsener, aus denen man nur einen Punkt holen konnte. Aber auch das sollte sich ändern. Souverän spielten die Gastgeber auf und zeigten sich zielstrebig und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Gelungene Aktionen sowohl im Angriff, als auch disziplinierte Abwehrleistungen sorgten für einen ausreichenden Vorsprung zur Halbzeitpause ( 16 : 8 ). Auch in der zweiten Hälfte ließ man sich das Zepter nicht aus der Hand nehmen. Zwar gelang es den Gästen immer wieder zu punkten, änderten jedoch an der Tordiffernz nichts mehr zum Endstand ( 26 : 18 ).

Viel vorgenommen hatte man sich für das Spiel am Samstag dem 29.03.2008, und das wollte man unter Beweis stellen, zumal einige Zuschauer mit Kaffee und Kuchen mitgereist waren, um Ihre Mannschaft zu unterstützen. Doch schon kurz nach dem Anpfiff war klar, dass es kein einfaches Match werden und einiges den Mannschaften abverlangen wird. Bis kurz vor der Pause lieferte man sich einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Gastgeber immer wieder ausglichen. Durch einige, aus Ehrsener Sicht, unglückliche Situationen vor der Pause nahmen die Gastgeber einen  3-Tore-Vorsprung ( 16 : 13 ) mit in die Kabine. Viele Schwächen und Fehler, vielleicht auch ein wenig Resignation, ermöglichten den Gastgebern, ihren Vorsprung weiter zum Endstand:  29 : 20 auszubauen. In einem kämpferischen aber durchaus fairen Spiel, zeigte es sich einmal mehr, dass nicht die Einzelleistung entscheidend ist, erfolgreich zu sein.
Lobenswert sollte man erwähnen, dass sich der Autor des Kommentars über die „Wundertüte“ Ehrsen im letzten Bericht auf der Homepage des TVG entschuldigt hat:                                                 „…  eine Entschuldigung an die Spieler aus Ehrsen, die sich durch den Vorbericht zum Spiel verletzt gefühlt haben. Das war nicht beabsichtigt.“

3 Heimspiele, also 6 mögliche Punkte stehen für die 1. Mannschaft noch auf dem Programm der Saison 2007/2008. Der nächste Gast im Lohfeld wird am kommenden Samstag, dem 05.04.2008 um 16:45 Uhr der TSG Hohenhausen sein.