Hallo Handballfans!
Header

Samstagabend 18:30 Uhr im tiefsten Extertal steht die 2. Mannschaft vor der dunklen, verschlossenen Spielarena des TuS Almena.
Hätte es dann nicht ein Stündchen eher sein können?
Ohne viel Hoffnung, hier zu punkten reisten die Gäste sehr dezimiert ohne Spielmacher Sundermann, Jäger, Hinke und Groneberg und ohne die Keeper Stockmann und Scheske nach Extertal.
Eines wusste man: Ein wenig den Mitfavoriten der 3. Kreisklasse ärgern und Spaß am Handballspiel zu haben, war das Ziel! – Und das ist gelungen!
Leider muss man sagen, dass sich die derzeitige Schiedsrichtersituation des Kreises Lippe in diesem Spiel wieder ganz deutlich offenbarte. Auch in dieser Spielklasse muss in dieser Saison der Heimverein den Schiedsrichter stellen.
Ein sehr zaghafter und anscheinend unerfahrener Sportkollege der Gastgeber übernahm, nachdem der von den Gastgebern vorgesehene Unparteiische nicht angetreten war, die Spielleitung für einige Minuten.  Hätte man im Vorfeld mit den Gästen aus der Salzestadt gesprochen, hätten diese auch einen ausgebildeten Schiri im Geäck und zur Verfügung stellen können. Es ist natürlich so, dass auch wenn keine Schiedsrichter in dieser Klasse angesetzt sind, die Spiele natürlich trotdem zu den angegebenen Zeiten durchzuführen sind – insofern ist dem Sportfreund sein Engement und sein Entschluß, die Spielleitung zu übernehmen, auch wenn ihm offensichlich die nötige Erfahrung fehlt, hoch anzurechnen. Im Laufe der ersten Halbzeit meldete sich dann die Schiedsrichterin und bat um Übernahme des Spiels, oder wurde dazu gebeten. Obwohl bezweifelt wurde, ob ein Wechsel der Spielleitung überhaupt legitim sei, entschloss sich der Mannschaftsverantwortliche der Gäste aus Ehrsen, dem eher unüblichen Wechsel des bzw. der Unparteiischen zuzustimmen. Denn vermutlich würde sich der Spielverlauf dadurch nicht verschlechtern.
Immerhin wies der Spielstand – durch dieses Durcheinander begünstig oder nicht –
einen 7-Torevorsprung zur Halbzeit für die Gastgeber aus. (14:7)
Nach der Halbzeit besann man sich auf Ehrsener Seite wieder auf das Vorgenommene.
Man spielte erstaunlicherweise mit der Reserve eine gute, relativ ausgeglichene zweite Halbzeit zum Endstand von 28 : 19. Zwar konnte man die Abwehr nicht verbessern, nutzte aber im Angriff die gebotenen Chancen – und hier und da traf auch jemand ins Netz, der nicht immer in der Startformation steht.
Wenn jetzt die Serie für den TuS 2 anfängt, müssen wir aufpassen, dass wir nicht auf einen der Aufstiegsplätze landen.

Halbzeit: 14 : 7
Endstand: 28 : 19

Handball am Feiertag? Damit der Feiertag auch ein wirklicher Feiertag werden konnte, musste zunächst einmal ein Sieg her. Das hatte man sich in den Reihen der Ersten gegen den Nachbarn aus Lemgo fest vorgenommen, konnte man doch die vergangenen Spiele einige Male für sich entscheiden.

Die Gäste kamen deutlich schlechter in die Partie, als die Hausherren und mussten den TuS häufig ziehen lassen. Von Anfang an konnte unsere Mannschaft mit einer besseren Abwehleistung, als in den letzten Spielen  glänzen. Trotzdem fanden noch einige Bälle, vor allem die der erfahrenen Lemgoer Spielern, zu simpel den Weg ins Ehrsener Tor. Trotzdem konnten sich die Ehrsener endlich einmal etwas absetzen. Die Gäste jedoch steckten nicht auf und es entwickelte sich eine zunehmend intensiver geführte Partie.  Während des TeamTimeOuts der Gäste bei vier Toren Vorsprung war man sich einig: Heute musste man bereits im ersten Durchgang beginnen, ‚den Sack zuzumachen‘. Bis zur Halbzeit konnte man sich jedoch ’nur‘ noch bis auf sechs Tore absetzen. Im zweiten Durchgang spielte man konsequent weiter – vorne wie auch hinten.  In der Spitze lag unsere Mannschaft mit neun Toren in Führung. Beide Mannschaften leisteten sich jedoch in der Folge Undiszipliniertheiten und unnötige Härte. Hierdurch entstand ein wechselndes Überzahlspiel für beide Mannschaften, was vor allem die Gastgeber in ihrem Angriffspiel etwas einschränkte. Der Vorsprung schmolz, aber aufgrund der in der ersten Halbzeit abgelieferten Leistung reichte es für den ersten Heimsieg dieser Spielzeit. Dann durfte auch am Feiertag gefeiert werden…

Halbzeit: 16 : 10
Endstand: 27 : 23

Aufgrund der Herbstferien, ist das nächste Spiel der Ersten ein Heimspiel  gegen die HSG Atenbeken/Buke am Samstag, 7.11.09 um 17Uhr im Lohfeld.

Auch am vergangenen Samstag war wieder Heimspielzeit – nach den Enttäuschungen  des vorherigen Wochenendes, die wir an dieser Stelle nicht neu aufkochen wollen, sollten endlich wieder Punkte her. Den Anfang machte wie gewohnt die Reserve.

Doch leider merke man schnell, dass gegen eine gut aufgestellte und schnelle Detmolder Truppe heute wohl nur wenig auszurichten sein wird. Immer wieder konnten diese durch Tempospiel und durch ein gutes Angriffsspiel den Ball im Netz platzieren, und sich Zug um Zug von den Ehrsenern bis zum Halbzeitstand von 6:14 absetzen.

In der zweiten Hälfte lief das Spiel so weiter, wie es aufgehört hatte – und man versuchte auf Ehrsener Seite Schadenbegrenzung zu betreiben. Auch wenn das Endergebns vielleicht etwas zu deutlich ausgefallen ist, muss man zugeben, dass ist es keine Schande, sich einem Favoriten geschlagen geben zu müssen. Und daߠ Nächste Woche geht es ins Extertal zum TuS Almena. Der Punktekoffer ist mit im Gepäck…

Halbzeit: 6 : 14
Endstand: 13 : 29

Im ‚Vorprogramm‘ der beiden Männermannschaften trat die A Jugend der Jugendspielgemeinschaft des TuS (mit den Partnern TuS Knetterheide und TG Schötmar) zu ihrem zweiten Heimspiel an.

Nachdem man einen sehr guten Saisonstart erwischt hatte ( 18:37 Auswärtssieg in Altenbeken und ein für sich sprechendes Ergebnis von 56:28 gegen des TuS Müssen) erwartete man nun noch ungeschlagen den TSV Schloß Neuhaus. Die Zuschauer bekamen ein temporeiches und unterhaltsames Handballspiel geboten, in dem sich unser Nachwuchs bereits in Halbzeit eins mit neun Toren deutlich absetzen konnte. Erfreulich zu sehen war, dass die Mannschaft variabel war, wenn es darum ging vorne die Tore zu erzielen, wenngleich es hinten das eine oder andere Mal etwas schneller hätte sein dürfen und die Abwehr noch verbesserungswürdig ist.

Man konnte auch im zweiten Durchgang das hohe Niveau halten und konsequent einen immer größer werdenden Abstand zwischen sich und die Gäste bringen, bis dann auch offiziell das dritte Spiel an den JH Bad Salzuflen ging. Weiter so, Jungs!

Halbzeit: 20 : 11
Endstand: 42 : 23

Allen Interessierten sei gesagt, dass das nächste Heimspiel der A-Jugend am Di, den 17.11. um 18:30 im Lohfeld gegen den TSV Bösingfeld angepfiffen werden wird. Freunde des samstäglichen Handballvergnügens sollten sich dagegen den 28.11. notieren: Dort wird der Nachwuchs um 14:00 Uhr gegen den HC Horn-Bad Meinberg um Punkte kämpfe. Beide Spiele finden im Lohfeld statt.

Leider kein Bericht  vorhanden…

Halbzeit: 12 : 5
Endstand: 22 : 16