Hallo Handballfans!
Header

Am Samstagabend standen sich  nach dem Spiel der beiden Reserven dann die jeweils ersten Mannschaften des TuS und der SG Knetterheide/S. gegenüber. Im Hinspiel wurde den zahlreichen Zuschauern in der Halle Aspe ein spannendes und denkbar knappes Spiel geboten, in dem der TuS am Ende hauchdünn mit einem Tor Unterschied die Nase vorn behalten sollte. Von der Tabellensituation war es eine aus Ehrser Sicht lösbare Aufgabe, unsere Gäste konnten bisher erst 4 Punkte in der Hinserie für sich verbuchen. Doch wie war das doch noch mal in Leopoldshöhe (Eben einer jener Mannschaften, gegen die Knetterheide punkten konnte…)? Also lautete das Motto: Reinknien, ranklotzen und ackern, ackern, ackern, damit die Punkte auch zu hause bleiben konnten.

Man startete gut in die Partie und konnte bereits früh die Führung übernehmen und aus einer überzeugend arbeitenden Abwehr heraus gar immer weiter absetzen. Dass die Konzentration und die Einstellung bei den meisten Akteuren heute stimmte lies sich vor allem daran erkennen, dass weder das Fehlen eines Stammspielers noch die Verletzung einer weiteren fest eingeplanten Mitgliedes der Mannschaft ausreichte, um Zweifel am Sieg aufkommen zu lassen. Man ging dann auch in der Höhe verdient mit 5 Toren Vorsprung in die Pause.

Erfreulicherweise zeigte unsere Mannschaft diesmal nicht die aus dem letzten Spiel gefürchtete Schwächephase  in der zweiten Halbzeit sondern knüpfte dort an, wo sie aufgehört hatte. Die logische Konsequenz war dann auch ein immer weiteres Absetzen vom Gegner im zweiten Durchgang. Am Ende stand die Belohnung für diese gute Leistung auf der Anzeigetafel: Spielstand: 30 : 19

Man kann sagen, dass sich die Mannschaft ‚Auf den Punkt‘ zurückgemeldet hat – mit einer solchen geschlossenen Leistung im Rücken kann man ohne weiche Knie nach Steinheim anreisen und sehen, was das Rückspiel zum mit einem Tor an Steinheim gegangenen Spiel für die Ehrser wohl bringen wird. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle auch allen Zuschauern und Fans, die uns auch diesmal wieder Unterstützt haben und sicher auch ihren Teil zur Motivation geleistet haben!

Halbzeit: 13 : 8
Endstand: 30 : 19

Halbzeit: 9 : 9
Endstand: 23 : 21

Spielbericht folgt!

Da das Spiel gegen den Tus Sennelager leider unfreiwillig auf den 13.02. verlegt werden musste (Wetterverhältnisse machten eine Anreise für unsere Gäste unmöglich), dauerte die Weihnachtspause für die Ehrser Akteure dieses Jahr eine Woche länger als geplant. Zu lange?

So schien es jedenfalls im Spiel gegen den TuS Leopoldshöhe, der mit gerade einmal 4 : 16 Zählern über die bisherige Saison gekommen war: Die Ehrser erwischten einen furchtbaren Start und verschliefen daraufhin beinahe die gesamte erste Hälfte – zumindest bauten die Gastgeber zusehends einen Vorsprung, der in der Spitze auf gar 4 Tore anwuchs, auf.  Glücklicherweise konnte man sich auf Ehrser Seite zumindest noch mit Kampfgeist profilieren und bis zur Halbzeit durch nun zusehends besser herausgespielte Aktionen auf 15 : 14 verkürzen. Entsprechend der gezeigten Leistung war die Stimmung in der Kabine gedrückt bis verärgert – man wollte es im zweiten Durchgang besser machen.

Leider sah man von diesem guten Vorsatz zu Beginn der zweiten Hälfte wenig bis nichts – die Gäste fingen dort an, wo sie auch bereits die erste Hälfte begonnen hatten: In der Planlosigkeit. Viele, teilweise unnötig früh abgeschlossene Angriffe fanden nicht den Weg in das Tor der Hausherren und ließen zu, dass diese sich abermals leicht absetzen. Mit dem Mut der Verzweifelung gelang es dann jedoch noch eine kampfstarke Aufholjagd zu starten und zumindest einen Punkt aus der Großgemeinde zu entführen. Dieses Ergebnis kann getrost als schmeichelhaft bezeichnet werden, wenngleich auch der Siegtreffer am Ende greifbar war – es kam nicht mehr dazu.

Halbzeit: 15 : 14
Endstand: 27 : 27

Am kommenden Samstag steht das erste Spiel der Rückrunde auf dem Spielplan – Teil zwei des Lokalderbys gegen unseren Ortsrivalen aus Knetterheide steht an. Anwurf wird um 18:00 im Lohfeld sein – wir freuen uns schon jetzt auf reges Zuschauerinteresse, wie wir es aus früheren Begegnungen kennen.

Halbzeit: 12 : 13
Endstand: 30 : 24

Spielbericht folgt!