Hallo Handballfans!
Header

Eine verletzungs- und krankheitsbedingt stark dezimierte Mannschaft des TuS‘ trat am Samstag, 25.09. im Meisterschaftsspiel gegen den SuS Wissentrup an. Erschwerend hinzu kam, dass man aufgrund der herrschenden Spielordnung noch nicht auf Spieler aus der Ehrser Reserve zurückgreifen konnte.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnte die Ehrser Mannschaft die Gäste gut in Schach halten und lies relativ wenig zu. Leider reichte es nicht dazu aus, sich einen größeren Vorsprung herauszuarbeiten und man ging mit einem Tor Führung in die Pause (17 : 16).

Leider vermochte es die Mannschaft im zweiten Durchgang nicht, das gute Niveau der ersten Hälfte zu halten. Das mag auch dadurch bedingt sein, dass sich die Gäste aus Lage besser auf den etwas variantenarmen Ehrser Angriff einstellen konnten und dadurch Torerfolge seltener und erfolgreiche Gegenstöße der Gäste häufiger wurden. Die Tatsache, dass der zweite Torwart als Feldspieler fungieren musste, nachdem einer der Akteure die dritte Zeitstrafe erhalten hatte, spricht hier schon für sich.

Am Ende steht ein enttäuschendes 24 : 35, das vor allem für ein Heimspiel nicht den Erwartungen zu Beginn der Saisonvorbereitung entspricht. Man muss das Saisonziel bzw. die Erwartungen an die Mannschaft wohl vorerst aufgrund der angespannten personellen Situation korrigieren.

Halbzeit: 17 : 16
Endstand: 24 : 35

Leider kein Bericht vorhanden!

Halbzeit:  15 : 5
Endstand: 28 : 13

Am vergangenen Samstag war es soweit – der erste Test der neu zusammengesetzten Ehrser Mannschaft unter echten Wettkampfbedingungen stand in Form des ersten Saisonspiels (Man war am ersten Spieltag der Staffel spielfrei geblieben)  beim Aufsteiger FC Stukenbrock an. Der Punktekoffer war mit im Gepäck, der Selbstanspruch lautete auf Sieg.

Gegen die relativ junge Truppe, die sich sofort offensiv in Form einer 3-2-1 Abwehformation dem Ehrser Angriff entgegenstellte war schnell klar, dass der Weg zum Sieg heute nur über eine ausreichende Kondition zu bewerkstelligen sein sollte. In die ersten Phase der Partie beschnupperten sich beide Seiten, niemand konnte sich entscheidend absetzen. Über 4 : 4 und 8 : 8 schleppte man sich durch die erste Hälfte. Die Abwehr der Hausherren bot dabei einige Löcher, die die Gäste immer wieder durch Einzelaktionen ausnutzten, leider waren im Ehrser Defensivspiel zu viele individuelle Fehler enthalten, die es letztlich verhinderten, dass man sich einen klaren Vorsprung hätte erarbeiten können. Glücklich für die Gäste war, das Torhüter Fabian Hoffman einen guten Tag erwischte und einige Gegenstöße parieren konnte. Beim Stand von 17 : 17 ging es ausgeglichen in die Pause.

Nach der Halbzeit lief das Spiel unverändert weiter, wie es aufgehört hatte, allerdings entwickelte sich nun ein schnelleres Spiel, geprägt vom Ausnutzen der zweiten Welle auf beiden Seiten. Aufgrund einiger Schwächen im Abschluß, auch bei den zugesprochenen Strafwürfen, konnte sich Stukenbrock aber auf drei Tore absetzen. Mitte der zweiten Halbzeit verletzte sich dann Tobi Grabbe in einer Mann-gegen-Mann-Aktion schwer am Knie (Kreuzbandriss) und musste ersetzt werden. Die Mannschaft hielt weiter gegen die fortlaufend anrennenden Hausherren an, konnte dann aber, vor allem aufgrund der Abschlußschwäche, das Spiel leider nicht mehr zu Ihren Gunsten drehen. In der Schlußabrechnung steht ein gefühlt etwas zu deutliches 36 : 29, was den Erwartungen der Ehrser natürlich nicht entsprechen konnte.

Halbzeit: 17 : 17
Endstand: 36 : 29

Insgesamt war die Leistung gut, im Zusammenspiel aber noch weiter ausbaufähig. Am kommenden Samstag wird der SuS Wissentrup Gast im heimischen Lohfeld sein. Der nächste Härtetest, standen in den letzten Jahren gegen die Mannschaft aus der Zuckerstadt doch immer spannende Partien ins Haus – wir sind gespannt!

Leider kein Bericht vorhanden!

Halbzeit:  13 : 9
Endstand: 28 : 19

Nach dem bereits erfolgten Saisonstart im Pokal am Freitagabend (siehe Bericht) schloss sich für die beiden Mannschaften des TuS‘ direkt das mittlerweile traditionelle und über die Kreisgrenzen hinaus bekannte Hallenturnier um den Wilfried-„Zeze“-Meier-Gedächtnispokal am Wochenende des 04./05. Septembers an.Leider hatten zwei Mannschaften den Weg ins Lohfeld nicht angetreten, was die Organisation zu einer äußerst kurzfristigen Umstellung zwang. Anstatt in vier Gruppen á 3 Mannschaften, wurde nun in 2 Gruppen á 5 Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt, das jedem angetretenen Team 4 Spiele bescherte.

Spannende Spiele fanden in den beiden Lohfelder Hallen statt und erfüllten ihren Zweck, die Vorbereitung auf die nahende Saison für alle Mannschaften abzuschließen, voll und ganz. Erfreulicherweise konnten sich auch beide Ehrser Mannschaften für den zweiten Turniertag qualifizieren und traten deshalb am Sonntag erneut im Endspurt an.Nach nochmals drei Spielen für jede Mannschaft stand das Endergebnis der beiden Finalgruppen fest: Die zweite Mannschaft konnte sich in der Gruppe bis 2. Kreisklasse durchsetzen, die erste Mannschaft stand ungeschlagen an der Spitze der Gruppe der Kreisligamannschaften. Somit war das Traumfinale aus Ehrser Sicht perfekt – TuS 1 vs. TuS 2. Der Pokal sollte also im dritten Anlauf endlich ein Jahr in Ehrsen verweilen.

Die jeweils zweitplatzierten der Sonntagsgruppen, TSG Altenhagen/Heepen 3 und die Reserve der SG Knetterheide spielten im kleinen Finale um den dritten Platz. Altenhagen hatte am Ende die Nase vorn und konnte somit direkt bei der ersten Teilnahme bereits eine Top3-Platzierung verbuchen.

In einem lockeren Finale konnte sich erwartungsgemäß die Erste durchsetzen, aber das schmälerte nicht den Spaß am Spiel für alle Beteiligten.
Trainer der 1., Didi Birlehm, gab den Wanderpokal nach erfolgter Siegerehrung dann auch einmal kurz symbolisch an den Kapitän der Reserve, Jan Herrmann.Erschöpft von Pokalspielen, zwei Turniertagen und den vergangenen Trainingseinheiten, aber auch zufrieden mit erbrachten Leistung lies man das Wochenende ausklingen.

Ein großer Dank geht neben den beteiligten Mannschaften (TG Herford, VfL Herford, HSG Porta, SG Knetterheide 1&2, HSG Löhne/Obernbeck, TG Lage 2 sowie der TSG Altenhagen/Heepen 3) und den Stadtwerken Bad Salzuflen für die Stiftung der Siegprämien, vor allem an die vielen fleißigen Hände hinter den Kulissen, ohne die die Gäste nicht hätten kulinarisch versorgt werden können. Ebenso gilt unser Dank den Schiedsrichtern, die das Turnier ihrerseits ebenfalls zur Vorbereitung nutzten und jederzeit die Übersicht behielten.

Auf ein Neues im nächsten Jahr – hoffentlich mit ähnlich großem Interesse.

Hallo Handballfreunde,

endlich, – endlich ist es wieder soweit und die lange ‚handballfreie’ Zeit des Sommers ist zu Ende. Dieser Sommer hielt jedoch nicht nur Ausspannen und die Seele baumeln lassen für die TuS Handballer bereit, sondern begann erstmal mit der schlechten Nachricht von Dietrich „Didi“ Birlehms Erkrankung. Diese ist aber nunmehr zum Glück weitestgehend bewältigt und Didi steht weiterhin der ersten Mannschaft als Trainer zur Verfügung.

Die Erste startete am vergangenen Wochenende bereits Freitags mit dem ersten Spiel des Volksbankpokals in die neue Saison. Man war zu Gast bei der Reserve der TG Lage, ihres Zeichens Aufsteiger in die zweite Kreisklasse. Mit der neu formierten TuS-Truppe trat man dort mit etwas gemischten Gefühlen an – nicht aber in der Erwartung, ein dermaßen knappes Spiel bestreiten zu müssen. Ob das nun an der neuen Zusammensetzung oder aber vielleicht auch an der etwas zu lockeren Einstellung lag, wird die Mannschaft noch zeigen müssen.

Das Spiel startete ausgeglichen und bis zum 8:8 konnte sich keine Seite absetzen. Aus Sicht der Ehrser lag das an der zum Teil indiskutablen Abwehleistung in den eigenen Reihen, wobei die Angriffe relativ sicher in Tore umgesetzt wurden. Lage konnte über einfache Aktionen die noch nicht ausreichend eingespielte Deckung ein ums andere Mal überwinden – das war man aus der vergangenen Spielzeit so nicht gewöhnt. Nachdem diese Phase aber überwunden war, stand man hinten besser, half sich gegenseitig aus und wurde dafür in Konsequenz mit dem zwischenzeitlichen 9:14 belohnt. Wegen einiger Nachlässigkeiten im Angriff und in der Abwehr konnte die TG bis zur Pause noch einmal verkürzen!  –  Halbzeitstand: 11 : 14

Die zweite Hälfte begann in der Abwehr ähnlich der ersten, allerdings ließ sich die Erste nun dadurch auch im Angriff verunsichern, was den Vorsprung zunächst schmelzen (20:20) und dann gar in einen Rückstand (23:20) verwandelte. Nun war noch einmal Ehrgeiz gefragt. Und die Mannschaft zeigte tatsächlich Moral: Man drehte, abermals wie im ersten Durchgang bereits das Spiel nochmals und konnte über 23:25 einen denkbar knappen Sieg mit nach hause nehmen.

Halbzeit: 11 : 14
Endstand: 24 : 25

Das Potential ist vorhanden, Aufgabe der nächsten Tage und Wochen wird es sein, aus den Einzelspielern eine gut funktionierende Einheit zu formen – vor allem im Defensivbereich.

Dazu sollte dann auch das heimische Hallenturnier genutzt werden.

Leider kein Bericht vorhanden!

Halbzeit:  2 : 12
Endstand: 12 : 30