Hallo Handballfans!
Header

Hat die 2. Mannschaft des TuS die herbe Niederlage gegen Schlangen verdaut und den Kopf wieder frei?  Schlusslicht Elsen stand auf dem Programm, war man doch vorgewarnt. Hatten doch die Gastgeber aufgerüstet, verlieren nur knapp gegen Schlangen. Dort angekommen stand man eine gute viertel Stunde vor geschlossenen Toren. Erst nach dem Anruf eines Elsener Spielers kam der zuständige Hallenwart und öffnete uns die Pforten zur Spielstätte. Auf den ersten Blick war klar: Dies war nicht die Mannschaft die man am 1. Spieltag der Saison mit 33 : 6 aus der heimischen Halle gefegt hatte. Mit deutlich größerem Kader und mehr Qualität stellte sich eine gut mitspielende Mannschaft aus Elsen den hochmotivierten Ehrsern. Der TuS der einiges gutzumachen hatte startete sehr agil in der Abwehr. Die ersten Würfe der Elser landeten beim Torwart oder an der Wand hinter dem Tor. Die Versuche das Spiel über Tempogegenstöße schnell zu machen, misslangen, da Elsen durchaus schnelle Außenspieler hatten, die die Bälle abfingen. Somit musste man sich der altbewährten Spielzüge bedienen. Dies klappte auch  relativ gut. Doch wurde das Spiel schnell unkreativ, da man sehr monoton und einfallslos agierte.
Mit der Einwechslung des „Old Bone“ Hennes, der zur Freude der Mannschaft endlich wieder dabei ist, kam wieder etwas Leben in den Angriff. Durch einige abgebrühte und sehr freche Würfe aus dem Rückraum durch ihn wurde der Keeper oft auf dem falschen Fuß erwischt.
Mit einer guten Abwehr, zwar mit einigen Abstimmfehlern und Konzentrationsschwächen und dem am Ende der 1. Hälfte guten Angriff konnte man mit einer Führung in die Pause ( 8 : 9 ) gehen.
Nach der Pause bot sich der gleiche Spielablauf. Die Gäste aus Ehrsen dominierten und kamen immer wieder zu guten Torchancen, die man zum Ausbau der Führung nutzte.
Gegen Ende des Spiels ließ man den Gegner kommen und konnte mit einer starken Abwehr den Angriffsbemühungen standhalten. So gewann man am Ende mit 19 : 16 und konnte die 2 angestrebten Punkte mit nach Hause nehmen. Am nächsten Wochenende heißt es dann im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Stuckenbrock die beste Saisonleistung zu zeigen und 2 weitere Punkte auf das Ehrser Konto verbuchen.

Halbzeit: 8 : 9
Endstand: 16 : 19

An die starken Leistungen aus dem alten Jahr nach der „Winterpause“ wieder anknüpfen und einen Platz unter den besten 3 der Liga behaupten, war das Ziel. Ein Nachholtermin am Donnerstagabend, da man witterungsbedingt zum geplanten Termin nicht anreisen konnte. Es sollte eine Lektion der bitteren Sorte werden.
Zu Anfang des Spiels war schon klar, dass es nicht leicht werden würde, die Punkte mitzunehmen.. Doch dass sich der Ehrser Angriff so schwer tun würde, war nicht zu erwarten. Eine schwache Ausbeute bei teilweise sehr guten bis eindeutigen Chancen den Ball im Netz zu versenken, wurden ausgelassen. In der Abwehr stand man auch nicht sehr kompakt und zu unbeweglich. So kam es, das die Gastgeber durch einfaches Anstoßen mit einfachen Toren abschließen konnte. Man geriet in Rückstand. Einem knappen Rückstand lief man lange hinterher, bis es gelang auszugleichen. Doch dieser Ausgleich hielt nicht lange und so lag man zur Halbzeit mit 4 Toren zurück. (14 : 10)
Nach der Halbzeitpause wollte man die schlechte 1. Hälfte wieder gut machen. Doch daraus wurde nichts. Man fand nicht ins Spiel. Unkonzentrierte Abgaben, überhastete Abschlüsse und fehlende Mannschaftsleistung ließen die Hoffnung, das Spiel noch zu wenden gegen Null gehen. Sagenhafte 7 Tore in einer Halbzeit – damit kann man kein Spiel gewinnen. So blieb nichts als Frust und Verzweiflung. Die Ehrser Defensive brach auseinander und der Angriff versagte.
Fazit: Ganz schnell abhaken! Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Samstag in Elsen hofft man, zur gewohnten Leistung zurückzufinden.

Halbzeit: 14 : 10
Endstand: 27 : 17

Am vergangenen Samstag hatte der TuS im Rahmen der letzten Partie der Hinrunde den TSV Bösingfeld zu Gast. Es galt, das Punktekonto etwas aufzustocken, kam man mit den bisherigen sechs Punkten doch den Abstiegsrängen sehr bedrohlich nahe.
Auf Ehrser Seite konnte man sich über die kurzfristige Rückkehr von Moritz freuen, musste im Gegenzug dafür aber auf Tobias krankheitsbedingt verzichten. Ansonsten war man komplett, ja sogar noch verstärkt durch Marcel aus der spielfreien Reserve – Ausreden im Hinblick auf die personelle Situation zählten heute nicht – nur Leistung.

Die Gäste liefen mit einer recht jungen Mannschaft im Lohfeld auf, die locker aufspielte. Bereits in den ersten Minuten wurde klar, dass die Hausherren heute einen guten Tag haben würden: Man stellte eine sehr kompakte Abwehr und konnte sich durch überlegte Angriffsaktionen leicht absetzen. Einen Schokoladentag erwischte auch der Ehrser Rückraum, der immer wieder nach einfachen Kombinationen zum erfolgreichen Abschluss kam. Man konnte den TSV ab der Mitte der ersten Hälfte konsequent in Schach halten und setzte sich bis zur Halbzeit Zug um Zug bis auf vier Tore ab.

In Durchgang zwei zeigte sich zu Beginn ein ganz ähnliches Bild – ein zunächst ausgeglichen verlaufendes Spiel, in dem der bestehende Abstand gewahrt wurde kippte mit zunehmender Spielzeit immer weiter zu Gunsten der Hausherren: Die über die sehr gute Abweharbeit provozierten Fehler der Gäste wurden konsequent genutzt, um den Vorsprung weiter auszubauen.
Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter 32:22 Sieg, der Hoffnung auf den Verlauf der nächsten Spiele macht – mit dieser Einstellung ist mit dem TuS zu rechnen.

Halbzeit: 14 : 10
Endstand: 32 : 22

Zum Start der Rückrunde gibt es das nächste Heimspiel serviert: Am 29.1.11 um 17:30 ist der FC Stukenbrock zu Gast im Lohfeld. Das Hinspiel ging nach ausgeglichenem ersten Durchgang noch deutlich verloren und vor allem dem noch immer verletzten Captain Tobi ist die zweite Halbzeit noch in schmerzlicher Erinnerung – ein kleines Trostpflaster wären zwei Punkte im Lohfeld auf jeden Fall…

Hallo Handballfreunde,
da ist in der vor und nach weihnachtlichen Zeit doch noch ein Spielbericht auf der Strecke geblieben, euer „Philosoph“ bittet hiermit um Verzeihung und reicht den Bericht nach:

Das angekündigte Vier-Punkte-Spiel gegen HSG Handball Lemgo V sollte eine letzte Standortbestimmung in 2010 sein – dementsprechend motiviert war man angereist, galt es doch die Weihnachtspause auf einem Nicht-Abstiegsplatz zu verbringen.

Unsere Mannschaft startete besonders gut und es zeigte sich früh, dass die recht junge Truppe der Lemgoer wohl mehr Schnelligkeit als spielerische Klasse bieten konnte: Über 1 : 5 setzte man sich zunächst über Einzelaktionen von Martin am Kreis und später dann auch mit herausgespielten Treffern aus dem Rückraum weiter bis auf 6 : 11 ab. Vor allem in der Abwehrarbeit zeigte sich, auch begünstigt durch die zum Teil recht ideenlos agierenden Hausherren, dass hier heute ein Sieg drin ist. Die Erfolge, die Lemgo erzielen konnte, kamen hauptsächlich über Gegenstöße zustande. Beim Stand von 8 : 12 ging es dann in die Pause.

In der zweiten Hälfte galt es, nicht zurückzufahren und den erkämpften Vorsprung weiter zu verteidigen. Das gelang, wenngleich das Spiel in der ersten Phase etwas abflachte – über 9 : 13 und 11 : 15 hielt man den Gegner auf Distanz und konnte dann mit dem 11 : 18 den Vorsprung noch weiter ausbauen. Auch weil die Gegner nun ein um andere Mal an Keeper Fabian scheiterten, gelang es sogar, die Partie beim Stand von 13 : 22 fast vorzuentscheiden. Wie das mit größeren Vorsprüngen häufig so ist, verleitete jener auch diesmal unsere Mannschaft zu einer etwas zu lässigen Spielweise, was dann das Spiel nochmal etwas spannender gestalten sollte: Über 15 : 22 und 18 : 24 verkürzte Lemgo nochmals über Gegenstöße, ehe man mit einer erneuten Torserie das 18 : 27 erzielen konnte und damit das Spiel unter Dach und Fach brachte. Bis zum Ende der Partie korrigierten die Hausherren dann noch auf 22 : 27, was aber der Freude über die beiden Punkte auf Ehrser Seite nicht mehr schmälern konnte.

Halbzeit: 8 : 12
Endstand: 22 : 27

Dieses gewonnene wichtige Spiel bildete den Abschluss des doch sehr gemischten und für die Handballabteilung des TuS‘ eher als ’schwarzes Jahr‘ zu bezeichnenden 2010 – viel zu viele Verletzungen und Krankheiten hatten in beiden Mannschaften Angst, Schrecken, Kummer und nicht zuletzt schlicht Schmerzen bereitet. Erfreulich ist, dass die Ehrser Reserve eine herausragende Saison spielt und sich wie man so schön sagt ‚gefunden‘ hat.
Ebenfalls erfreulich und an dieser Stelle nochmals besonders hervorgehoben sind unsere treuen Zuschauer, die auch in der Zeit in der man Worte wie ‚Aufstieg‘ und ‚Kreisliga‘ doch deutlich seltener in der Halle hört, den Weg ins Lohfeld finden.

Allen Fans, Gönnern und Freunden des Vereins, sowie Spielern und deren Familien ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2011!

Für die ‚Erste‘ gilt weiterhin auch in 2011 die Parole ‚durchhalten und weiter kämpfen‘ bis zum Saisonende – zum Abschluss der Halbserie erwartet man am 15.01.11 um 17:30 den TSV Bösingfeld zu Gast im Lohfeld. Gegen den Kreisligaabsteiger gilt es, nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um das Punktekonto eventuell noch etwas aufzustocken und auf die Konkurrenz im Mittelfeld der Tabelle aufzuschließen – ‚Auf dem Papier‘ erscheint das zumindest möglich und im Lohfeld muss man den TuS schließlich erst einmal schlagen…