Hallo Handballfans!
Header

jh-logo2011.jpg männl. C-Jugend Bezirksliga

Leider wieder ohne Paul und kurzfristig auch ohne unseren Abwehrchef und Kreisläufer Julian (Roggisch) traten wir zu unserem letzten Vorrundenheimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Minden an. Trotzdem hatten die verbliebenen 8 Spieler die Absicht vor einer sehr gut besuchten Halle ein ordentliches Spiel abzuliefern. Der Spielbeginn war auf beiden Seiten recht zerfahren und es wurden von beiden Mannschaften einige Möglichkeiten ausgelassen. Man konnte aber erkennen, dass unsere Jungs zumindest in der Abwehr nicht gewillt waren sich wieder so überrennen zu lassen wie im Hinspiel, lediglich den starken Mittelmann der Mindener bekamen wir nie in den Griff. Unser Keeper Jannis zeigte eine seiner besten Leistungen und hatte etliche Male die Hände und Füße an den Ball. Was jedoch hinten recht gut klappte wurde vorne zum Ende der ersten Halbzeit wieder leichtfertig weggegeben. Nach dem verdienten Zwischenstand von 5 : 5, mussten wir leider einige Minuten auch noch auf Moritz verzichten (Schlag auf die Nase) und so konnte Minden noch bis auf 8 : 14 zur Halbzeit wegziehen. In der 2. Halbzeit zeigte die Mannschaft unverständlicherweise wieder zu viel Respekt und agierte im Angriff viel zu harmlos. Nur wenn unsere Spielzüge konzentriert und druckvoll gespielt wurden kamen wir zu Wurfgelegenheiten, die dann aber vom guten Torhüter Schmeding der Mindener einige Male zunichte gemacht wurden. Zu häufig jedoch wurde versucht sich mit kopflosen Einzelaktionen gegen die starke Abwehrreihe durchzusetzen, anstatt das Spiel ordentlich zu Ende zu bringen. So konnte Minden nach dem Zwischenstand von 13 : 21 (super Spielzug mit Abschluss von Armin) sich mit dem überragenden Kader (12 Feldspieler, etliche Kreis-/Westfalenauswahlakteure) noch auf den Endstand von 13 : 28 absetzen. Aufgrund unserer Personalsituation ist das Ergebnis für uns sehr ordentlich. Immerhin haben wir es geschafft, Minden als einzigste Mannschaft dieser Gruppe (neben NSM-Nettelstedt) unter 30 Torerfolgen zu halten.
Die z. T. Kopflose Angriffsleistung (14 techn. Fehler / 20 Fehlwürfe) und das ängstliche mutlose auftreten einiger, eigentlich erfahrener Akteure, waren die Wermutstropfen zum Abschluss dieser für uns insgesamt erfolgreichen Vorrunde.

Halbzeit: 8 : 14
Endstand: 13 : 28

Spieler/Torschützen: Jannis (Tor), Moritz (4/1), Tisi, Jan, Armin (2), Dennis (4), Marvin, Henning (1), Tim (2)

Wir haben den als Maximalziel (nach Weggang unseres Torhüters Joky nach Minden) vorgegebenen 3. Platz erreicht und gehen jetzt mit 2 Punkten in die Platzierungsspiele. In allen Partien (außer gegen Minden) haben wir super Leistungen abgerufen und speziell zu Hause mit den tollen Siegen gegen Minderheide und NSM-Nettelstedt unser Potential und spielerisches Vermögen gezeigt.
Weiter geht es jetzt im neuen Jahr mit den Platzierungsspielen um die Ränge 7-12, wo wir auf die Mannschaften aus Emsdetten, Ibbenbüren, Halle und Brockhagen treffen werden. Mit einem hoffentlich endlich wieder kompletten und gesunden Kader wollen wir auch hier wieder begeisternde Spiele zeigen und uns weiterentwickeln. Wir freuen uns auf volle Hallen und eure Unterstützung.

jh-logo2011.jpg    Advent,  Advent, den Saisonstart verpennt!

Gegen Lage das Polkalspiel verloren,
waren nun alle auf die Meisterschaft eingeschworen.
Viel Arbeit und rinnen mußte der Schweiß,
gute Ergebnisse, die waren der Preis.
 
Brake, Steinheim, Stukenbrock und Schloß Neuhaus / Sennlager 2,
hoch wurde gewonnen, gegen wen – einerlei.
Horn- Bad Meinberg, Augustdorf / Hövelhof und Lage,
war hier zu gewinnen? Gar keine Frage!
Auch diese Spiele haben wir gewonnen und gemeistert,
haben den Gegnern quasi das Tor vollgekleistert.
 
Blomberg und Bösingfeld waren die nächsten Brocken,
weiter gings mit lockerem Handball. Sachlich und trocken,
so haben wir alle Spiele gewonnen, auch mit Fleiß,
Platz 1 vom ersten Spieltag an hieß der Preiß.
 
Die Zuschauerzahl für eine A-Jugend ist schon eine große,
es gibt bei uns eben keine Einheits-Handball-Brei-Soße.
Weit über 30 Tore durchschnittlich pro Spiel gemacht,
der Gegener hat uns wohl nicht richtig bewacht.
Es ist schon beachtlich, nur knapp über 20 bekommen,
Ligaprimus mit Topstatistik, das bleibt uns unbenommen.
 
Dann mußten wir sonntags nach Schloß Neuhaus,
da ging uns ein bißchen die Puste aus.
Erst gut gestartet, dann leider deutlich verloren,
die Negativseite vom Punktekonto ist nicht mehr ungeschoren.
Gegen Brakel haben wir uns wieder zusammengerissen
und deutlich mehr Tore als der Gegner geschmissen.
50 geworfen, 9 bekommen,
der Gegner war wie benommen.
 
Den Blick nach vorne, das nächste Spiel ist immer das Schwerste,
in der Herbstmeisterschaft sind wir immer noch der Erste.
Die Meisterrunde auch zu gewinnen, das wäre ein Traum.
Vor der Saison einer glauben können hätts kaum.
Aber das sind noch ungelegte Eier,
grad hatten wir ne schöne Weihnachtsfeier.
 
Das war bisher uns´re Saison,
auf die nächsten Spiele freu´n wir uns schon.
 
Wir wünschen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!
 
 
Unterstützt eure Handballjugend!!!

jh-logo2011.jpg  männl. C-Jugend Bezirksliga

Mit einer Hiobsbotschaft mussten wir zu unserem schweren Auswärtsspiel aufbrechen. Paul, unser Spielgestalter und Haupttorschütze, konnte krankheitsbedingt nicht mitspielen. Trotzdem war die Mannschaft gewillt sich nicht kampflos zu ergeben und für Paul zu kämpfen.

Ähnlich wie bei unserem Heimspiel war die Halle in Nordhemmern gut besucht, danke hier auch wieder an unsere zahlreichen „Fans“, die die weite Fahrt am Sonntagnachmittag mitgemacht haben um uns zu unterstützen.
Unser Gegner (mit etlichen Auswahlspielern des Handballkreises Minden-Lübbecke ausgestattet) hatte sich natürlich nach der hohen Hinspielniederlage(ein unvergessliches 29 : 16 in der „Hölle“ Lohfeld) gegen uns viel vorgenommen und startete entsprechend motiviert ins Spiel, während wir vorne und hinten zunächst zuviel Respekt zeigten. Mit druckvollen 1 gegen 1 Aktionen stellten die körperlich und technisch sehr starken Spieler unsere Abwehr immer wieder vor Probleme, so dass viele freie Würfe unseren Torwart vor unlösbare Aufgaben stellten. Bis zum Rückstand von 6 : 10 hatte man nicht das Gefühl, das wir hier heute irgendetwas erreichen könnten. Eine Umstellung in der Abwehr und endlich konzentriert und variantenreich gespielte Spielzüge im Angriff brachten uns jedoch plötzlich mit 11 : 10 und später mit 13 : 11 in Front. Es entwickelte sich ein sehr körperbetontes Spiel, wo unsere körperlich unterlegenen Jungs stark dagegenhielten und sich auch von der ein oder anderen unglücklichen Entscheidung der jungen Schiedsrichter gegen uns nicht entmutigen ließen. Durch einige überhastete Aktionen vor der Halbzeit gerieten wir leider wieder mit 15 : 14 in Rückstand.
In der Halbzeitansprache appellierte Coach Howie an den Kampfgeist und erinnerte nochmals daran, dass sich die Mannschaft den Spielverlauf, der so ohne Paul nicht unbedingt zu erwarten war, mit Ihrem mutigen und engagierten Auftreten mehr als verdient hatte.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte. Beide Abwehrreihen ließen kaum Gelegenheiten zu und das Spiel blieb bis zum 23 : 21 offen. Leider mussten unsere Jungs dem harten und intensiv geführten Spiel jetzt Ihren Tribut zollen und bauten kräftemäßig ab, was dem Gegner dann immer wieder schnelle leichte Tore ermöglichte. Das Endergebnis von 30 : 22 ist nach Meinung aller Beobachter aber mindestens 3-5 Tore zu hoch ausgefallen.

Unsere Truppe hat mit seiner engagierten Leistung bis kurz vor Spielende gezeigt, dass wir auch den Ausfall unseres Führungs- und Ausnahmespielers gegen eine Top-Mannschaft der Bezirksliga durchaus kompensieren können. Das sollten alle Spieler trotz der Niederlage als positiven Aspekt für Ihre weitere Entwicklung und in die nächsten Spiele mitnehmen.

Spieler/Torschützen: Moritz (7/4), Tisi, Jan, Armin (6), Julian (6), Dennis, Marvin, Henning Tim (2)

Halbzeit: 15 : 14
Endstand: 30 : 22

Am Samstag, 17.12.2011, um 16.30 Uhr  spielen wir unser letztes Vorrundenpiel in der Halle Aspe gegen die Übermannschaft aus Minden (mit „Joky“ Birlehm im Tor) statt. In der Hinrunde haben wir hier unsere schlechteste Saisonleistung abgeliefert und uns mit wenigen Ausnahmen nicht gegen das Debakel gewehrt. Hier wollen wir noch etwas gutmachen und ein ordentliches Spiel abliefern. Also Samstag auf in die Halle Aspe und die Jungs unterstützen.

jh-logo2011.jpg   männl. A-Jugend wieder in der Spur

Gegen den Tabellenletzten aus Brakel konnte es eigentlich nur heißen: Wie hoch und nicht ob… Dennoch waren sich die Spieler darüber im Klaren, dass man nicht überheblich werden durfte.

Fairer Sportsgeist und nicht vorführen war die Parole, einfach das eigene Spiel machen. Und so entwickelte sich trotz des Klassenunterschiedes eine ansehnliche Partie. Brakel war darauf bedacht, seine Angriffe lange auszuspielen. Dabei stießen sie allerdings auf eine konzentrierte Abwehr und einen bestens aufgelegten Torhüter. Zahlreiche Fehlwürfe und technische Fehler führten dazu, dass die JH über Konter zu vielen schnellen Toren kam. In der Abwehr stellten die Gäste frühzeitig auf eine offene 5-1-Abwehr um, was dem Spiel noch mehr Fahrt gab. Am Ende hieß es dann 51 : 9 (21 : 3). Bei diesem Ergebnis erübrigt sich eigentlich jeder weitere Kommentar…

Halbzeit: 21 : 3
Endstand: 51 : 9

Großer Respekt gebührt übrigens auch den Jungs aus Brakel. Sie haben sich nie aufgegeben oder gegenseitig angemotzt. Wahrer Sportsgeist, den man einfach anerkennen muss! Was mich auch in diesem Spiel stolz macht ist nicht das Ergebnis, das ist nebensächlich. Unsere Löwen haben sachlich und sportlich die Marschroute eingehalten. Bei einem solchen Kräfteunterschied die Konzentration halten, den Gegner mit Respekt bespielen, das zeugt von wahrer Größe. Heute sind sie wieder ein Stück gewachsen.

Ich freue mich auf weitere, hoffentlich erfolgreiche Spiele, aber verspreche nichts.
Kommt und überzeugt euch selbst.

Am So., 08.01.2012, geht´s weiter…

TuS-Logo TuS I. : Negativserie fortgesetzt

In der ersten Mannschaft läuft es aktuell nicht rund. Nach den zuletzt verlorenen Spielen gegen Hohenhausen und Horn sollte der Negativtrend nun endlich gestoppt werden. Umso besser, dass man für dieses Vorhaben im nächsten Spiel den leicht zu spielenden, weil bisher noch punktelosen Gegner Detmold vor die Brust bekommen sollte. Weit gefehlt kann man da nur sagen, aber auch das trifft es irgendwie nicht.

Erste Unsicherheiten waren schon beim Treff auszumachen, als publik wurde, dass sowohl unser Coach als auch Moritz und Patrik heute nicht zur Verfügung stehen würden. Letzterer lies sich ob der Personalnot aber noch leidlich gesundtapen und sicherte zu, alles probieren zu wollen. Vorbildlich! Der Rest der Mannschaft sollte direkt in Detmold dazustoßen, auch hier brachten aber Verspätungen unnötige Unruhe in die Spielvorbereitungen.

Die Mannschaft wischte aber all das relativ gut weg und erwischte gegen den auf den Papier unterlegenen Gegner den besseren Start. Etwas Pech im Abschluss verhinderten eine höhere Führung als 0:2 nach 6 Minuten, Detmold war erst in der neunten Minute das erste Mal erfolgreich. Leider fehlte aber vor allem in der Abwehr ein zentraler Koordinator, der es vermochte, der Mannschaft mehr Zusammenhalt beizubringen. Das nutze Detmold durch zahlreiche Einzelaktionen immer wieder erfolgreich aus – zu häufig aus Ehrser Sicht. Gepaart mit einem variantenarmen Spiel mangels Spielmachers im Angriff, dass es der Detmolder Abwehr leicht machte dich auf die Ehrser einzustellen lag man nicht nur schnell hinten, sondern geriet auch in deutlichen Rückstand.

Den Pausenrückstand, der natürlich den Erwartungen in keiner Weise gerecht wurde, war natürlich Thema in der Kabine. Trotzdem wollte man noch versuchen, das Ruder nochmal umzulegen und dem Spiel einen guten Ausgang bescheren.

Das schien zunächst zu gelingen, Ehrsen kämpfte, zumindest im Angriff, allerdings lies die Abwehr immer größer werdende Löcher zu erkennen, die die Detmolder auch konsequent mit Einzelaktionennutzen.Darüber hinaus fingen sich die Gäste leichte Gegentore über Konter, was den Rückstand wieder etwas anwachsen lies. Mit der schwinden Zeit lies leider auch die Hoffnung der Gäste nach. Man gab zwar nicht auf, musste sich aber dennoch in die Niederlage fügen. In der Gesamtabrechnung ist das Ergebnis gefühlt um 3-4 Tore zu hoch ausgefallen, aber danach fragt natürlich niemand, dass muss jedem bewusst sein. Die Detmolder feierten Ihre ersten Punkte natürlich entsprechend.

Halbzeit: 14 : 8
Endstand: 32 : 22

Die Erste findet sich nach dieser herben Enttäuschung nun also im unteren Mittelfeld der Tabelle wieder. Mit 8:8 Punkten liegt man nun auf Rang 7, dank Schützenhilfe aus Blomberg, die den FC Stuckenbrock besiegen konnten.Nach Gründen für diese inakzeptabele Leistung wird man weiter suchen müssen, es kann nicht nur an den fehlenden Spielern liegen, dass sich die Mannschaft so ideenlos einem Gegner ergibt.

Das letzte Spiel des Jahres wird der TuS nun am kommenden Samstag in Brake/Lemgo bestreiten – hier muss eine deutliche Leistungssteigerung her, um diese Punkte mitzunehmen. Kleine Randnotiz zu Brakels bisheriger Punktebilanz der Saison: 0:16… Seid gewarnt!

jh-logo2011.jpg   männl. A-Jugend: Nur einmal …!

Am Sonntag musste sich die m. A- Jugend des JH Bad Salzuflen nach der 18 : 0 Siegesserie nun doch einmal geschlagen geben.
Der Gegner war niemand geringeres als der Meister des Jahrgangs 93/94 von vor 2 Jahren: JSG Schloß Neuhaus / Sennelager. Somit der Top-Favorit für diese Spielzeit!
32 : 25 hieß es am Ende, was allerdings nichts wirklich etwas über die Fähigkeiten der Mannschaften aussagt. Anfangs lief für den JH alles nach Plan. 3 : 6 Führung nach 10 Minuten. Von da an lief es einfach nicht mehr.
Ein guter gegnerischer Torhüter wurde zum Weltmeister geschossen. Unkonzentriertheit in der Abwehr tat ihr übriges. Torchancen wurden also ausreichend erarbeitet, aber zu oft verschenkt. Das war der Unterschied. In einem möglichen erneuten Aufeinandertreffen in der Meisterrunde kann es bei gewohnt konzentriertem Spiel auch andersherum ausgehen. Das zeigt, wie eng es an der Spitze der A-Jugend-Kreisliga dieses Jahr zugeht.
Wir freuen uns auf weitere spannende Spiele.
Trotz aller Enttäuschung über den Punktverlust muss man allerdings auch sehen, dass in den letzten Wochen alle anderen Mitfavoriten geschlagen wurden. Wenn es also einen “Guten Zeitpunkt” gab zu verlieren, dann war es dieses Spiel.
Denn die Tabellenführung konnte gehalten werden! Und da keine andere Mannschaft nur 2 Minus-Punkte oder weniger vorweisen kann, müssen die Verfolger auf einen Ausrutscher durch uns hoffen. Da jetzt noch zwei Spiele gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenviertel anstehen, können wir uns berechtigte Hoffnungen machen, als Tabellenerster der Vorrunde in die Meisterrunde einzuziehen.
Dabei setzen wir natürlich auf reichlich Unterstützung auf den Rängen!

Am So., 11.12.2011, um 12.45 Uhr, in der Halle Aspe erwarten wir die bisher sieglose Mannschaft der DJK Brakel.
Weiter gehts dann im nächsten Jahr. Am So., 08.01.2012, um 12.45 Uhr, steigt im Lohfeld dann das letzte Spiel der Vorrunde gegen TV Großenmarpe.

Unterstützt eure Handballjugend!!!

jh-logo2011.jpg   männl. C-Jugend Bezirksliga

Die ca. 50 Zuschauer in der Halle Aspe bildeten den passenden Rahmen zu diesem Nachholspiel des 6. Spieltages und erlebten ein Jugendspiel auf einem beachtlichen Niveau. Coach „Howie“ Freier beglückwünschte das Team schon vor dem Spiel zu der tollen Atmosphäre in der Halle, die sich die Jungs durch immer wieder tolle Leistungen in den letzten Jahren aber auch verdient haben. Mit dem TuS Minderheide stellte sich eine uns körperlich überlegene Mannschaft in Aspe vor, gegen die wir im Hinspiel sehr unglücklich mit einem Tor verloren hatten. Das Match war entsprechend über die gesamten 60 Minuten hart umkämpft und keine Mannschaft konnte sich während des Spiels mit mehr als 3 Toren absetzen.In der ersten Halbzeit bekamen unsere Jungs den Haupttorschützen des Gastes, Finn Steffen (13 von 16 Toren), nie in den Griff. Zu statisch wurde noch in der Deckung gearbeitet und zu wenig geholfen. Der Angriff funktionierte mit den einstudierten Konzepten relativ gut, auch wenn einige klare Gelegenheiten ausgelassen wurden. Der Halbzeitstand von 16 : 16 war leistungsgerecht.Die Pausenansprache von „Howie“ konzentrierte sich dann auch auf die Abwehrarbeit. Motiviert und gewillt die Punkte in der eigenen Halle zu behalten ging es in den 2. Durchgang. Da wir zu Beginn in Unterzahl agieren mussten und vorne der Ball leichtfertig abgegeben wurde, lagen wir plötzlich mit 3 Toren (16 : 19) in Rückstand. Mit der Unterstützung der tollen Zuschauer, die die Halle in einen echten „Hexenkessel“ verwandelten, drehten unsere Jungs jetzt auf. In der Abwehr wurde endlich zusammen gearbeitet und unsere Torleute konnten einige Würfe aus dem Rückraum parieren (der Haupttorschütze von Minderheide traf in der 2. Halbzeit „nur“ noch 4 mal), weil die Abwehr es immer wieder schaffte den Gegner in ungünstige Wurfpositionen zu zwingen. Über die daraus gewonnenen Emotionen und Bewegung wurde im Angriffsspiel immer wieder eingenetzt. Beim 22 : 22 war der Ausgleich und beim 26 : 23 die erste 3-Tore-Führung geschafft. Diesen Abstand konnte die Mannschaft dann mit aufopferungsvollem Kampf bis zum Ende halten und durfte entsprechend euphorisch den 4. Heimsieg in dieser Saison bejubeln. Durch diesen Erfolg ist unser ursprüngliches Saisonziel (Platz 3) in dieser starken Gruppe schon jetzt so gut wie sicher erreicht.
Zu erwähnen ist noch die beachtenswert niedrige Fehler- und Fehlwurfquote (8/10) in diesem Spiel.
Halbzeit: 16 : 16
Endstand: 30 : 27 

Mannschaft/Torschützen: Paul (11/2), Moritz (5), Armin (4), Tisi, Henning, Tim (2), Dennis (6), Jan, Marvin (2)

Das gesamte Team möchte sich auf diesem Wege bei allen Zuschauern für die megageile Unterstützung bedanken. Unser letztes Vorrunden-Heimspiel findet am 17.12.11 um 16.30 Uhr in der Halle Aspe gegen die Übermannschaft aus Minden (mit „Joky“ Birlehm im Tor) statt. In der Hinrunde haben wir hier unsere schlechteste Saisonleistung abgeliefert und uns mit wenigen Ausnahmen nicht gewehrt. Hier gilt es noch etwas gutzumachen.