Hallo Handballfans!
Header

TuS-Logo TuS I.: Keine Punkte in Höxter

Das Gastspiel der Ersten Mannschaft in Brakel stand unter keinem gutem Stern: Krankheitsbedingt fehlte Coach Zippo  und Betreuer Olaf, und auch der Rückraumspieler Didi trat die Reise zwar deutlich angeschlagen an, aber nur um im absoluten Notfall zur Verfügung zu stehen. Zusammen mit Moritz, der noch an seinem Fuß laboriert macht das unterm Strich keine volle Truppe.
Trotz diesen Vorzeichen und der damit verbundenen ungewöhnlichen Aufstellung fanden die Gäste gut ins Spiel und hielten die Partie bis zum Stande von 3 : 3 ausgeglichen. Durch eigene verpasste Chancen geriet man leicht in Rückstand und musste hinten Zug um Zug einfach  herausgespielte Treffer des individuell starken Mittelmannes hinnehmen. Hier war sicher der eine oder andere Torerfolg vermeidbar, wenn man selbstbewusster aufgetreten wäre. Ein probates Mittel gegen die Hausherren erwiesen sich die schnelle Mitte und Gegenstöße, die häufig einfache Treffer für die Ehrser brachten. Leider fehlte im weiteren Verlauf der ersten Hälfte die nötige Präzision hierbei, so dass einige Chancen vergeben wurden und man in deutlichen Rückstand geriet. Diesem lief man das komplette folgende Spiel hinterher und auch der spätere, aufopferungsvolle Kampf erreichte nicht das Ziel, den Abstand zu verringern.

Halbzeit: 16 : 9
Endstand: 33 : 23

Unterm Strich bleibt eine ärgerliche, weil unter Normalform absolut vermeidbare deutliche Niederlage. Wieder sah unsere Mannschaft in Höxter schlecht aus – im nächsten Jahr muss diese Negativserie nun endlich einmal unterbrochen werden.

Die zwei spielfreien Wochen kommen der Mannschaft zu Gute, um diesen Rückschlag zu verdauen und sich optimal auf die Partie gegen die TG Lage vorzubereiten. Am 2.12. sind wir ab 15:15 Uhr zu Gast im Werreanger – an den Ort hat die Mannschaft noch positive Erinnerungen aus dem Spiel gegen SuS Wissentrup.

Auf geht’s!

jh-logo2011.jpg männl. B-Jugend Bezirksliga – Halle Leopoldinum Detmold – 18:00 Uhr

Ich habe lange gegrübelt, was ich zu diesem Spiel schreiben soll und bin damit auch zwei Tage später  noch nicht fertig. Da auf dieser Plattform relativ kurz, was mir immer schon schwer genug fällt, knackig und informativ berichtet werden soll, spare ich mir heute einen Spielbericht.

Detmold hat dieses Spiel mit einer Rumpftruppe ganz klar verdient gewonnen, weil die gesamte Mannschaft den Sieg auch wollte.

Bei uns setzte sich die bedauerliche Entwicklung der letzten Wochen weiter fort. Dass die Verantwortung in kritischen Phasen immer an Paul oder Dominik abgegeben wird, einhergehend mit konzept- und kopflosem Ballgeschiebe. So ist jedenfalls mein Eindruck.
Dass wir verletzungs-/krankheitsbedingt auf beide Torhüter, Moritz und Marius verzichten mussten und Paul nur stark gehandicapt spielen konnte, ist null Entschuldigung für diese Leistung.

Was mich immer noch stark beschäftigt und wütend macht, hier handelt es sich ausdrücklich um mein persönliches Empfinden, ist die Tatsache, wie der Trainer der Gastgeber, ein im Handballkreis Lippe hoch angesiedelter Auswahltrainer, zwei junge und im Ansatz gut leitende Schiedsrichter manipulieren und beeinflussen darf und kann. Ich werde das jetzt nicht weiter ausführen, die Schiedsrichterleistung war nicht entscheidend an unserer Niederlage.
Wir können nur hoffen, dass Paul sich bei einer nach Vorsatz aussehenden Attacke (nichtbestraft) kurz vor Schluss nicht ernsthafter verletzt hat.

Die Mannschaft muss endlich wieder anfangen, mit Kopf Handball zu spielen und ihr Selbstvertrauen zurückgewinnen. Ich denke, es ist für die Truppe jetzt an der Zeit, ihrem Trainer mit tadellosen kämpferischen Leistungen, etwas für sein jahrelanges Engagement zurückzugeben.

Also packen wir es an!

Halbzeit: 18 : 14
Endstand: 29 : 27

Es spielten:Niklas (Tor), Paul, Julian, Armin, Tisi, Tim, Dominik H., Niklas, Marvin, Janko, Dominik W., Max, Tom, Felix

Unser letztes Hinrundenspiel findet am Mittwoch, 21.11.2012, um 19.00 in der Halle Aspe, gegen den VFL Herford statt. Sicherlich auch ein nur schwer zu knackender Gegner. Die Mannschaft wird aber alles versuchen um in der Tabelle den Anschluss nach oben nicht ganz zu verlieren. 

Euer Thomas

jh-logo2011.jpg männl. B-Jugend Bezirksliga – Halle Lohfeld – 14.00 Uhr

Was für ein Fight in der Hölle Lohfeld.

 Rödinghausen hatte es bisher als einzige Mannschaft geschafft Ligaprimus Lemgo einen Punkt abzuluchsen, entsprechend waren wir gewarnt. In der Abwehr versuchten wir, mit offensiven Varianten den gefährlichen Rückraum der Gäste auszuschalten. Leider war der Rest unseres Abwehrverbandes körperlich und geistig nicht immer schnell genug, um ein durchbrechen der flinken Gästespieler zu verhindern. Da unsere Torleute auch keine Hand an den Ball bekamen, mussten wir bis zur Pause ganze 18 Gegentreffer hinnehmen. Im Angriff fanden wir zunächst kaum Wege, um die sehr offensive Abwehr zu überwinden. Leider machte ein Unparteiischer noch zusätzlich einen Nebenschauplatz auf, was in der roten Karte für unseren Coach Mitte der ersten Halbzeit gipfelte. Zudem verletzte sich Paul noch an seiner Wurfhand, kämpfte sich aber für das Team durch das Spiel. Auch der angeschlagene Dominik haute sich im Verlauf des Spiels immer mehr für uns rein und erzielte viele wichtige Tore.
In der Halbzeit schworen wir uns, gerade auch wegen der Disqualifikation, den Kampf noch mal anzunehmen und dagegenzuhalten. Zu Beginn der 2. Halbzeit fielen die Tore immer im Wechsel, bis zum zwischenzeitlichen 20 : 25 für Rödinghausen. Dann gelang es unserer Abwehr endlich, einige Bälle zu erobern, oder den Gegner zu schwierigen Torwürfen zu zwingen.
Mit einem 7 : 0-Lauf konnten wir mit 27 : 25 in Führung gehen und hatten unsere Anhänger (Dank an alle die da waren) zum Toben gebracht. So sehr, dass die Schiris sich fast mehr auf das Publikum, als auf das Spiel konzentrierten. Es herrschte eine echte Gänsehautatmosphäre, die Hölle Lohfeld bebte. Auch unsere Bank war selbstverständlich voller Emotionen. Leider ließen unsere Kräfte etwas nach und wir mussten zum Ende doch noch in ein letztendlich gerechtes Unentschieden einwilligen.Schade waren, vielleicht durch den Spielverlauf auch verständlich, die Reaktionen des Gästetrainers während und nach dem Spiel.

Leider wurde das in einem etwas unpassenden Pressebericht auch veröffentlicht. Vielleicht sollte man mit dem Schreiben von Berichten etwas warten, bis man etwas Abstand davon hat. Denn Berichte dienen zur Information und nicht zur Provokation. Aber nun: Schwamm drüber, es handelt sich um Sport!

Halbzeit: 14 : 18
Endstand: 32 : 32

Es spielten:Peer/Niklas (Tor), Paul (11), Moritz (3), Armin (2), Julian, Tim (3), Dominik H. (12/4), Marvin (1), Janko, Dominik W.

Wir haben jetzt 3 Spiele in Folge nicht gewonnen und Samstag geht es zum nächsten Derby nach Detmold. Wir müssen versuchen, uns in der Abwehr wieder zu stabilisieren und unseren Torleuten somit auch Gelegenheit geben sich auszuzeichnen. Mit zwei Siegen können wir die Hinrunde in dieser sehr ausgeglichenen Liga noch äußerst positiv abschließen, doch dafür müssen sicherlich noch zwei Energieleistungen, gepaart mit der spielerischen Klasse über die wir verfügen, der gesamten Mannschaft her.

Also auf in die Halle – unterstützt unsere Handballjugend!

TuS-Logo TuS I. : Gekämpft – gewonnen – vergessen

Für das Spiel gegen den TSV Bösingfeld gab es im Vorfeld gemischte Vorzeichen: Auf der einen, negativen Seite standen Verletzungs- bzw. allgemeine Personalsorgen und eine ausgefallenes Training, auf der anderen Seite die gute Leistung, insbesondere in der Abwehr vom letzten Spiel gegen Brake. Motiviert, sich zuhause nicht noch einmal Punkte abnehmen zu lassen, ging man in das Spiel.

Ohne Geld ins Phrasenschwein werfen zu wollen – es wurde das erwartet schwere, kampfbetonte Spiel. Bis zum 3 : 3 war die Partie ausgeglichen, dann gelang es den Hausherren, sich eine kleine Führung zu erarbeiten. Über einen aus einer stabilen Abwehr gesicherten Zwischenspurt gelang es gegen Mitte der ersten Halbzeit endlich, sich weiter abzusetzen – 8 : 4. Diesen Abstand konnte man zwar bis zur Pause halten, allerdings ließ man auch die Konsequenz vermissen, sich weiter abzusetzen. Insbesondere die eigentlich sicher beherrschbaren, eher variantenarmen Einzelaktionen führten viel zu oft zu einfachen Toren für die Gäste und vorne zeigte man lange nicht so viel Kreativität wie noch vergangene Woche.

In der Halbzeit waren es erneut mahnende Worte, die die Ansprache dominierten. Trotz des Spielstandes konnte man auf Ehrser Seite mit der Leistung nicht zufrieden sein, zu oft ließ man sich ohne echte Not, da man ja stets vorne lag, zu unbedachten Abschlüssen aus eher aussichtslosen Situationen hinreißen – zusammenstehen und zusammenraufen war die Devise nach der man handeln wollte.

Die zweite Hälfte verlief aber ähnlich wie die erste – kurz schaffte man es, die Führung weiter auf 5 Tore  auszubauen, allerdings fassten sich dann auch die Gäste ein Herz und hielten stets dagegen und verkürzten sogar noch bis auf zwei Treffer. Die Ehrser behielte in den entscheidenden Situationen hinten aber stets einen ruhigen Kopf und markierte, zum Teil auch aus weniger aussichtsreichen Positionen im eigenen Angriff die Treffer. Dadurch sicherte man sich gegen dünn besetzte, aber aufopferungsvoll kämpfende Gäste unter dem Strich verdient die zwei Zähler.

Halbzeit: 10 : 7
Endstand: 25 : 22

Für die nächste Partie des TuS muss unsere Mannschaft mehr mobil machen als in diesem Spiel, wenn der abendfüllende Ausflug in den Kreis Höxter zur DJK Brakel mit Punkten belohnt werden soll. Am 11.11. um 17:00 ist ‚Am Bahndamm‘ Anwurf.

jh-logo2011.jpg

JH Bad Salzuflen und TuS Müssen- Billinghausen trennen sich unentschieden

Über 100 Zuschauer hatten sich am Samstag, 03.11.2012, zur besten Handballzeit um 17.00 Uhr in der Sporthalle in Bad Salzuflen eingefunden,um sich das Spitzenspiel der mA- Jgd.- Kreislige zwischen dem JH Bad Salzuflen und dem TuS Müssen- Billinghausen anzusehen. Und sie sollten nicht enttäuscht werden…

Enttäuscht war eher der Verfasser dieser Zeilen von den mitgereisten Gästefans. Statt die eigene Mannschaft nach Kräften anzufeuern, pfiffen sie in der Anfangsphase einfach mal nur die gegnerische Mannschaft aus und „glänzten“ mit verbalen Provokationen. Sportlich geht anders 🙁

Gut, dass auf dem Feld dann echter Handballsport gezeigt wurde. Unbeeindruckt von den Fanatacken spielten unsere Jungs auf Augenhöhe mit den körperlich überlegenen und robust zupackenden Gästen mit. Die Mannschaften schenkten sich nichts und so kam es zu einem offenen Schlagabtausch in dem Müssen zunächst ein Tor vor- und die JH wiederum nachzog. Zum Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Gäste kurzfristig zum 10:13 absetzen. Der Drei- Tore- Vorsprung hielt jedoch nicht lange, sodass es mit 14:15 in die Kabinen ging.

So spannend, wie in der ersten Halbzeit, ging es im zweiten Durchgang weiter. Keine der Mannschaften konnte sich anfangs entscheidend absetzen. Kurzfristig schien Müssen in die Siegerstraße einbiegen zu können. Die 2 Tore konnten zur Mitte der Halbzeit dann wieder ausgeglichen werden. Plötzlich wendete sich das Blatt. Die JH lag nun kurz vor Schluss mit 2 Toren vorn. Noch 2 Minuten zu spielen und der Sieg war greifbar nahe: 30:28. Nun wurde es hektisch, Müssen verkürzte auf 30:29. Ballverluste auf beiden Seiten verhinderten die Vorentscheidung oder den Ausgleich. 7 Sekunden vor Spielende hatten die Gäste die Chance zum Unentschieden – vereitelt! 5 Sekunden noch zu spielen und sie kamen nochmals an den Ball.

Eine starke Einzelaktion des Müssener Halb- Linken, ein platzierter Wurf… Tor mit dem Abpfiff!

So spannend das Spiel die ganze Zeit war, gestaltete es sich also auch am Schluss. Die Punkteteilung war amtlich und gemessen am Spielverlauf auch gerecht. Eine echte Werbung für den Handballsport. Die Verlierer waren nur diejenigen, die den Weg in die Halle nicht gefunden haben…

In einem bin ich mir sicher: In diesem Spiel haben wir den kommenden kreismeister sehen können! Bleibt nur offen, auf welcher Seite.

Unterstützt eure Handballjugend!

Für die Hilfe bei der Ausrütung der A-Jugend danken wir besonders:

ALBA Moda

Fa. Göke GmbH – Elektro-, Sanitär- und Heizungstechnik

Lipp- Tech GmbH